Mittwoch, 12. Juli 2017

Baby Boy

Als ich gerade dabei war, den Skull-Pulli zuzuschneiden, fiel mir beim Zusammensuchen der Stoffe in der Restekiste ein Fitzelchen vom "Krokopieps" in die Hände. Der ist bereits seit einigen Jahren einer meiner Lieblingsstoffe (hier, hier und hier), aber das was davon noch da war, hat nun wirklich nicht mehr für Junior gereicht. Damit er aber nicht noch länger ein trauriges Dasein bei den anderen Resten fristen muss, habe ich ihn zusammen mit einem gelb/weiß gestreiften Jersey in Szene gesetzt. Vorhang auf für den letzten Akt mit "Krokopieps":

Beim nächsten "Rest" ist es noch gar nicht so lange her, dass ich ihn für Junior vernäht habe. Wie ich beim Triangle-Pullover (hier) bereits geschrieben hatte, hatte ich vom "Hard days craft"-Jersey nur einen halben Meter gekauft. Nach dem ersten Pulli war dann erst recht nicht mehr viel davon übrig, sodass es geradeso noch für diesen "David" gereicht hat. Bestickt habe ich ihn mit einem Kipper aus der Stickserie "Under Construction", die ich - wenn mich nicht alles täuscht - im Jahr 2013 zuletzt gestickt hatte (hier).

Der dritte im Bunde ist ein "David" aus einem Stoff mit einem nicht ganz so kindlichen Antarktis-Motiv. Kann mir aber vorstellen, dass genau das an einem kleinen Baby-Jungen mit dickem Windelpopo richtig klasse aussieht. Eine coole Jeans dazu und fertig ist das Outfit für das stylishe Baby von heute! :)

Das vierte und vorerst letzte "David"-Exemplar ist wieder in kindgerechten bunten Motiven und Farben genäht. 2013 war das Jahr, in dem der "En Route"-Jersey bei uns zuhause seinen großen Auftritt hatte (hier und hier). Danach lag auch dieser Stoff wenig beachtet in der Restekiste. Jetzt ist kein Fitzelchen mehr von ihm übrig, aber zusammen mit dem grünen und dem Ringeljersey darf er noch mal ein kleines Comeback feiern:


Bis bald ...
Eure Heike

Dienstag, 4. Juli 2017

Skull Baby

Mit diesem Shirt hat alles angefangen ... so klein ... so süß ... und noch soooo viele Reste im Korb ... also gleich weitergemacht. Dieses Mal habe ich für einen kleinen Jungen genäht ... was aber lediglich daran lag, dass ich fast nur jungstaugliche Stoffe auf Lager habe.
Als Schnittmuster hat mir wieder "David" aus der Ottobre 4/13 gedient. Das ist schnell zugeschnitten und nicht so eintönig dank der angesetzten Ärmelabschlüsse. Zuletzt im Jahr 2012 (!) habe ich den Piratenjersey vernäht (siehe hier); damals für meinen noch nicht mal 3-jährigen Junior. Wie die Zeit doch vergeht ... *hachz*
Damit der Pulli noch ein bisschen mehr Pepp bekommt, habe ich den Skull von hier gestickt und auf's Vorderteil aufgenäht. In der 13x18 Version war er allerdings so groß, dass die dazugehörenden Knochen nicht mehr mit drauf gepasst haben.
Bis bald ...
Eure Heike

Freitag, 30. Juni 2017

2 in 1 oder die Frage: Was ist cool?

Farbenmix hatte vor einiger Zeit einen Stoff herausgebracht, auf dem die Big Stars und Staaars miteinander kombiniert waren. Ich fand die Idee von zwei Motiven auf dem gleichen Stoff richtig klasse und habe natürlich zugegriffen. Aber wie das nunmal so ist ... der Stoff kam, drehte seine Runde in der Waschmaschine und landete dann fein säuberlich gefaltet bei den vielen anderen seiner Art im Regal.
Wenn ich für Junior nähe, versuche ich natürlich altersgemäße Stoffe zu verwenden. Mit der Big Dino-Kombi habe ich bei ihm einen Volltreffer gelandet (auch wenn die Hose doch noch etwas zu groß ist). Auch wenn ich damit häufig alleine dastehe, bin ich der Meinung, dass auch ein fast 8-jähriges, fröhliches und aufgewecktes Kind durchaus noch Kleidung mit anderen Motiven außer Streifen tragen darf. Kinder sollen Kinder sein dürfen; sie sind keine kleinen Erwachsenen und das sollte sich auch in der Kleidung widerspiegeln. Die Zeit, in der nur noch grau/schwarz/dunkel und am liebsten ohne jegliches Muster gewünscht wird, kommt schließlich noch früh genug.
Ich genieße es, dass Junior die von mir genähten Sachen gern und voller Stolz anzieht. Er bekommt auch fast ausschließlich positive Resonanz darauf. Ich kann darauf vertrauen, dass er mir sagt, wenn ihm was nicht gefällt. Und aus genau diesem Grund wird es hier auch weiterhin kindgerechte Kleidung geben und zwar so lange, bis Junior ausdrücklich was anderes fordert. ;)
Ist bei euch die Zeit, in der alles nur noch "cool" sein darf schon gekommen? Oder dürft ihr es noch genießen Muster und Stoffe zu kombinieren?

Als Schnittmuster habe ich "Railway Stripes" aus der Ottobre 1/14 verwendet.

Bis bald ...
Eure Heike

Mittwoch, 21. Juni 2017

Xater in allen Variationen

Seitdem ich mit dem Drachenreiter-Hoodie den Schnitt Xater (wieder) für mich entdeckt habe, nehme ich ihn gern für das "schnelle Shirt zwischendurch" her. Unkompliziert im Zuschnitt und Nähen und somit in recht kurzer Zeit auch fertig.
Xater bietet ja von Kurzarm über Langarm bis zu Doppelärmeln alles was das Nähherz begehrt. Kurzerhand hab ich dann auch gleich mal alle Varianten durchprobiert. Das Dinoshirt mit hellblauen Ärmeln und Covernähten macht richtig Lust auf Sommer!
Für die kühleren Sommertage gibt es die Langarm-Variante. Knalliges Orange, ein buntes Ringelbündchen am Halsausschnitt und die lustigen Waschbären verbreiten selbst bei bewölktem Himmel gute Laune!
Zu guter Letzt sollte es noch eine maritime Xater-Variante sein. Und was passt da besser als eine Horde von Meerestieren kombiniert mit den typischen Farben dunkelblau, rot und weiß?! 
Obwohl alle nach dem gleichen Schnitt genäht sind, wirkt doch jedes Oberteil ganz anders. Und das macht einen guten Schnitt doch aus. Darum wird es bei mir auch weiterhin einige Xater zu sehen geben.

Bis bald ...
Eure Heike

Samstag, 17. Juni 2017

Grün, ja grün ...

... sind alle meine Kleider. *träller* Ende letzter Woche stand mir der Sinn danach, was neues auszuprobieren. Also hab ich mir meine Sammlung an Ottobres geschnappt und es mir damit gemütlich gemacht.

In der Ottobre 1/14 bin ich auf den Shirtschnitt "Railway Stripes" gestoßen. In der Zeitschrift wurde er aus Streifen- und passendem Unistoff genäht. Wollte ich auch erst machen, aber dann fiel mir ein, dass ich den Big Dino Panel noch hatte, der aufgrund seiner Höhe eh nur für ein Shirt mit Teilungsnaht in Frage käme.
Gesagt - getan! Herausgekommen ist ein ziemlich cooles Shirt in Junior's Lieblingsfarbe grün. Dank der Teilung konnte ich sogar noch Resteabbau betreiben, da ich sowohl vom Streifen- als auch vom Punktestoff nur noch kleine Teile hatte, die für ein ganzes Shirt nicht mehr gereicht hätten.
Auch ein neuer Hosenschnitt sollte her. Nichts gegen die bei uns bewährten Schnitte wie z.B. die "Ultimate Casual" oder "Fall Asleep", aber dieses Mal sollte es was ganz anderes sein. Vor allem wollte ich mal eine neue Taschenlösung ausprobieren. Die Hose "Odakota" aus der Ottobre 1/12 mit den aufgesetzten Taschen und der Teilungsnaht auf Höhe des Oberschenkels hat mich am meisten angesprochen.
Das Problem, wenn ich neue Hosenschnitte ausprobiere, ist es die richtige Größe zu finden. Junior ist sehr schlank und wo ich bei den Shirts Gr. 122 nähe, brauche ich bei (Kauf-)Hosen am Bund teilweise noch Gr. 110/116, in der Länge aber ebenfalls Gr. 122. Hier habe ich einfach mal Gr. 122 zugeschnitten und genäht, in der Hoffnung, dass die Hose dann mit einem auf Junior abgestimmten Gummibund lässig sitzt. Falls sie doch noch zu groß ist, dann hat er wenigstens schon mal Vorrat für den Herbst/Winter. ;)

Bis bald ...
Eure Heike

Dienstag, 13. Juni 2017

Kissenschlacht

Junior's Kumpel hat ein neues Hochbett bekommen und sich darunter eine Kuschelhöhle eingerichtet. Damit es noch gemütlicher wird, habe ich 3 Kissen vom örtlichen Möbelhaus einen neuen Bezug (mit Hotelverschluss) verpasst. Fahrzeuge aller Art stehen hoch im Kurs und der Stoff wurde von dem jungen Mann abgesegnet. Jetzt kann ich nur hoffen, dass sie gute Dienste bei den künftigen Kissenschlachten und Lese-/Kuschelstunden leisten werden!

Bis bald ...
Eure Heike

Mittwoch, 31. Mai 2017

I love Liandlo

Schlafanzüge werden bei uns immer wieder gebraucht. Zuletzt hatte ich ja die schwarz/weiße Kombi genäht, jetzt war mir wieder nach ein wenig mehr Farbe. Dass ich Stoffe von Liandlo mag, hatte ich bereits hier schon mal geschrieben und die Astronauten auf eisblauem Untergrund haben förmlich nach Schlafanzug geschrien.
Für was anderes hätte ich den Stoff auch tatsächlich nicht mehr verarbeiten können. Ich habe viele Stoffe, die mit ihren Motiven inzwischen viel zu kindisch für meinen 7-jährigen sind. Was ich damit mache? Keine Ahnung. Ich hoffe auf einen Babyboom in meiner näheren Umgebung ... Ok, ein Baby, was ich dann auch benähen dürfte, würde mir auch schon reichen ... :)
Schnitte sind im Übrigen wieder "Xater" und "Fall Asleep" (Ottobre 6/15).

Bis bald ...
Eure Heike